: SSG Reutlingen/Tübingen:
Menu

Starkes Masters-Team bei den Württ. Meisterschaften

Stuttgart-Feuerbach, 20.03.2016

Nur zweimal die Woche eine Stunde trainieren und das auf einer 16 2/3 Meter Bahn, mit bis zu 6 Schwimmern auf einer Bahn und trotzdem auf Landesebene ganz vorne mit schwimmen. Ist das möglich?

Ja es ist, das stellten die Masters-Schwimmer der SSG Reutlingen/Tübingen bei den Württembergischen Meisterschaften in Stuttgart-Feuerbach am 20.03.2016 eindrücklich unter Beweis. Am Start bei diesem Wettkampf auf hohem Niveau waren aktive und ehemalige Leistungsschwimmer im Alter ab 20 Jahren. Jeweils 5 Jahrgänge werden in einer Altersgruppe zusammengewertet.
Mit insgesamt 48 Medaillen lag die 14-köpfige Mannschaft von Trainerin Eveline Lippet in der Vereinswertung ganz vorne. Die SSG stellt 16 Landesmeister in den Einzeldisziplinen, 19 Vizemeister und 7 Drittplatzierte. Die Staffeln standen viermal ganz oben auf dem Podest, dazu gab es einen zweiten und einen dritten Platz.
Erfolgreichste Starterin war Claudia Müller mit drei Goldmedaillen (50 und 100 m Freistil und 50 m Rücken, AK 45). Je zwei erste und zweite Plätze erschwammen sich Eveline Lippet (50 und 100 m Rücken und Schmetterling, AK 35) sowie Ulrich Fischer (50 und 100 m Schmetterling, 100 m Brust, 100 m Lagen, AK 50). Weitere Titel gab es für Greta Groten (50 und 100 m Brust, AK 20), Heiner Terton (50 und 100 m Freistil, AK 50), Jürgen Frey (50 und 100 m Rücken, AK 50), Annika Priewe (50 m Schmetterling, AK 25), Karina Kornmüller (100 m Lagen, AK 20), und Matthias Müller (100 m Lagen, AK 50).
Mit ihren Zeiten stehen einige Starter momentan unter den Top 10 in der diesjährigen deutschen Bestenliste in ihrer Altersklasse. Unter anderem Eveline Lippet 1:14,34 über 100 m Rücken, Claudia Müller 50 Freistil 0:28,62, Ulrich Fischer 50 m Schmetterling 0:29,53, Heiner Terton 0:27,15 50 m Freistil, Boris Schlander 100m Schmetterling 1:12,91, Jürgen Frey 100 m Rücken 1:12,18, Stefan Löffler 100 m Rücken 1:11,19, Matthias Müller 100 m Lagen 1:10,88.
Auch die anderen Teilnehmer schafften mühelos die Pflichtzeiten für die deutschen Masters-Meisterschaften im April. Ein Teil der Mannschaft hat bereits die Flüge nach London gebucht, um im Mai an der EM für Mastersschwimmer im Olympiapark teilzunehmen.
Für die SSG waren im Wasser Almut Castor (AK 50), Miriam Greineck (AK 30), Greta Groten (AK 20), Svenja Kaipf (AK 25), Karina Kornmüller, (AK 20), Eveline Lippet (AK 35), Claudia Müller (AK 45), Annika Priewe (AK 25), Ulrich Fischer (AK 50), Jürgen Frey (AK 50), Stefan Löffler (AK 35), Matthias Müller (AK 50), Boris Schlander (AK 50) und Heiner Terton (AK 50).
Der strukturierte Trainingsaufbau mit einer gelungenen Kombination von Technikübungen und Ausdauereinheiten ist sicher die Grundlage für diese schnellen Zeiten. Außerdem nutzen die Sportler jede Möglichkeit zu einem Sondertraining. In enger Absprache mit den anderen Trainingsgruppen übernehmen die Masters die freien Bahnen, wenn bei den Leistungsgruppen eine Übungseinheit ausfällt. Auch Trainingszeiten spät abends oder am Feiertag schrecken die Gruppe nicht ab. Teilweise ziehen die Schwimmer morgens vor der Arbeit alleine im Hallenbad ihre Runden. Zum anderen profitieren die Masters immer noch vom guten Grundlagentraining in ihrer Jugend.
Der Masters-Sport innerhalb der Schwimmabteilung der SSG erfreut sich ständig steigernder Beliebtheit. Die Gruppe ist in den letzten Jahren auf rund 25 Schwimmer angewachsen und an der Kapazitätsgrenze angelangt. Aufgrund der begrenzten Wasserfläche in den Schwimmhallen in Reutlingen und Tübingen können leider aktuell keine neuen Schwimmer aufgenommen werden.

veröffentlicht von: ssg_administrator am: 24.Mar.2016
Links
Über uns
Grundvereine
© 2016 SSG Reutlingen/Tübingen
CakePHP: the rapid development php framework

CakePHP 2.9.9