: SSG Reutlingen/Tübingen:
Menu

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Bamberg, 06.02.2016

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der 2. Bundesliga Süd konnten die Herren der SSG Reutlingen/Tübingen den Klassenerhalt sichern. Die Frauenmannschaft stieg trotz hervorragender Einzelleistungen ab.

Die besten 19 Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Reutlingen/Tübingen fuhren nach Bamberg um gegen insgesamt 209 andere erstklassige Athleten aus Darmstadt, Leipzig, Wiesbaden, Chemnitz und anderen Vereinen anzutreten. Sie gaben ihr Bestes.
Nico Moritz resümierte nach dem Wettkampf: „Trotz einer sehr starken Mannschaftsleistung, die wesentlich besser war als im vergangenen Jahr, steigen unsere Frauen leider in die Oberliga ab.
Auch wenn die Frauen zwei Teams (Erlangen und Bamberg) hinter sich gelassen haben, reicht das leider nicht, da die beiden Absteiger aus der 1. Bundesliga dummerweise in den Süden (zu uns) absteigen. Es beginnt also ab heute das Projekt "Aufstieg 2017"...“
Die zweite Bundesliga wird gemeinsam gewertet mit drei gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen (Nord, West, Süd). Wenn also aus der ersten Liga Vereine aus dem Süden absteigen, verdrängen sie dort die letzten Tabellenligisten.
Mit Freuden konnte Moritz trotz des weinenden Auges festhalten: „Den Männern hat es gereicht. Auch ohne Leon Fischer, Peter Rabe und Dominic Ehinlanwo bleiben die Männer ein erstklassiges Zweitliga-Team!!! Unsere neuen Schwimmer in der 1. Mannschaft (Paul Jona Achtelik, Hannes Kaufmann und Marvin Dahler) haben grandiose Arbeit geleistet und die entstandene Lücke großartig gefüllt!!!“
Dass die Frauen hart gekämpft hatten, bewiesen zahlreiche persönliche Bestzeiten und ein Vereinsrekord. Karoline Degenhardt stellte ihn über 400 Meter Lagen mit 5:03,26 Minuten auf. Greta Groten schwamm die drittschnellste Zeit in der SSG-Geschichte mit 5:07, 20 Minuten.
Weitere offizielle persönliche Bestzeiten erreichten:
 
Karolin Schwille über 100 Meter Brust, Greta Groten 200 Meter und 400 Meter Lagen und Laura Fischinger über 400 und 800 Meter Freistil. Vervollständigt wird das Frauenteam durch Anke Gallistl, Susan Jehne, Laura Kienast Sofia Papadopoulou und Vanessa Heller.
 
Paul Achtelik über 400 und 1500 Meter Freistil und 400 Meter Lagen, Hannes Kaufmann über 100 und 200 Meter Schmetterling und 100 Meter Rücken, Patrick Perez über 100 und 200 Meter Rücken und 200 und 400 Meter Freistil und Marcus Siems mit 100 Meter Freistil. Thomas Pratsch und Alexander Schäfer komplettierten die Männermannschaft.
 
Eine "Bank" im Männerteam waren wieder einmal die Brustschwimmen Wolfgang Maier und Malte Müller, welche im Vergleich zur Konkurrenz den größten Vorsprung herausschwammen.
 
Die meisten Punkte mit jeweils 4 Starts holten bei den Männern Marcus Siems und Patrick Perez, bei den Frauen Karoline Degenhardt, Bettina Merkle und Greta Groten.

veröffentlicht von: ssg_administrator am: 08.Feb.2016
Links
Über uns
Grundvereine
© 2016 SSG Reutlingen/Tübingen
CakePHP: the rapid development php framework

CakePHP 2.9.9